Link verschicken   Drucken
 

Schuleigener Bienengarten

Honiggläser

 

Der Förderverein unterstützt den schuleigenen Bienengarten bei der Anschaffung notwendiger Materialien und verwaltet finanzielle Gewinne bis zum Einsatz für neue Zwecke. Die folgende detaillierte Beschreibung des Werdegangs unseres schuleigenen Bienengartens hat uns freundlicherweise die Leiterin Frau Tewes zur Verfügung gestellt.

 

Die Robert-Reinick-Grundschule summt:

Chronik unseres schuleigenen Bienengartens

 

2010

Über die Nachwuchswerbung des Zehlendorfer Imkervereins unter Vorsitz von Dr. Benedikt Polaczek bin ich im Frühjahr 2010 auf das Thema "Imkern in Berlin" aufmerksam geworden.

 

Nach Abschluss eines einjährigen Imkerkurses war ich völlig von diesem Thema begeistert und davon überzeugt, dass Bienen und das Imkerhandwerk unbedingt Kindern nahegebracht werden sollten. Eltern, Schulleitung und Kollegium befürworteten das Projekt. Wir konnten die Anerkennung von "Grün macht Schule" gewinnen und werden von dieser Einrichtung der Senatsschulverwaltung unterstützt.

 

2011

Im Oktober 2011 konnte der Einfriedungszaun gesetzt werden.

 

 

Im Rahmen des WUV-Unterrichts "Umwelt kennen - Umwelt schützen" haben Schülerinnen und Schüler bienenfreundliche Gewächse um den Zaun gepflanzt.

 

 

Um eine Frühblüherwiese entstehen zu lassen, pflanzten sie viele Schneeglöckchen-, Krokus-, Narzissen-, Tulpen- und Schachbrettblumenzwiebeln. Wir hofften, dass viele uns im Frühling mit ihren bunten Blüten erfreuen würden. Unsere Absicht dabei war, blütenaufsuchenden Insekten frühe Nahrungsquellen anbieten zu können. Leider wurden sämtliche Austriebe von den zahlreichen Wildkaninchen, die auf dem Schulgelände leben, abgekabbert.

 

In der Gartenarbeitsschule bauten die Schüler und Schülerinnen Insektenhotels, um auch für Wildbienen Nistmöglichkeiten zu schaffen.

 

Weitere Kooperationen mit der Gartenarbeitsschule wurden inzwischen verabredet.

 

Wir hoffen, eine Hochbeet-Anlage auf dem Schulhof errichten zu können.

 

 

Die Bienenbeuten stiftete uns unser "Imkervater" aus der Nachbarschaft, Stephan Boerger. Er wird uns auch nach Einzug der Bienen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Er freut sich sehr darauf, sein in vielen Jahren erworbenes Wissen an unsere Schulkinder weiter zu geben. Vielleicht werden einige von ihnen die Imker von morgen.